U23-WM 2016: 2 Silber- und 1 Bronzemedaille am ersten Finaltag

Der DEUTSCHE RUDERVERBAND berichtet

3 Medaillen gewannen die Boote des Deutschen Ruderverbandes am ersten Finaltag der U23-Weltmeisterschaften am 25.8.2016 bei Temperaturen von über 30 °C und spiegelglattem Wasser auf der Willem-Alexander Baan in Rotterdam. 

Silber erruderte der Leichtgewichts-Männer-Doppelvierer und der Frauen-Doppelvierer. Bronze ging an den Leichtgewichts-Frauen-Doppelzweier. 

Auf dem Platz 5 beendeten der Frauen- und der Männer-Vierer ihr Rennen. Sechstes Boot wurde der Frauen-Zweier.

Ergebnis Männer-Vierer 

1. Österreich 5:50,20, 2. Großbritannien 5:50,60, 3. Neuseeland 5:53,90, 4. Vereinigte Staaten von Amerika 5:54,73, 5. Deutschland (Olaf Roggensack, René Schmela, Wolf-Niclas Schröder, Paul Gebauer) 5:56,31, 6. Rumänien 6:07,86 

Bis knapp hinter der 1.000m Marke lag der deutsche Vierer noch auf dem Silberrang, musste dann aber die Briten, Neuseeländern und ganz am Ende auch noch den USA den Vortritt lassen. Dennoch ist diese Platzierung für die Juniorenweltmeister 2014 ein ansprechendes Ergebnis, wenn man berücksichtigt, daß diese Crew mit Abstand das jüngste Team im A-Finale war.

Herzlichen Glückwunsch

Christian Krabel

error: Content is protected !!