Niclas Schröder auf der U23-WM in Plovdiv

Vorlauf

Gemeinsam mit seinem Gegner aus Australien ruderte der deutsche Zweier dem Feld davon und konnte sich mit einem sicheren 2. Platz für das Halbfinale qualifizieren.

Halbfinale

Der Deutsche Ruderverband berichtet auf seiner Homepage:
Bereits zur Streckenhälfte teilte sich das Feld im Halbfinale des Zweier ohne Steuermann auf. Die Boote aus Rumänien, Serbien und Deutschland ruderten deutlich vor den übrigen Gegnern. Diesen Vorsprung bauten die drei Boote bis zum Ziel aus und so sicherte sich am Ende das Boot aus Rumänien den ersten Platz vor dem Boot aus Serbien. Platz drei ging an Wolf-Niclas Schröder und Paul Gebauer, die damit ins Finale einzogen. Dort treffen sie zudem auf die Boote aus Australien, Großbritannien und Österreich, die sich im anderen Halbfinale durchsetzten.

A-Finale

Nach einem schnellen Start mit Platz 3 nach 500 m verlor der deutsche Zweier auf den nächsten 500 m den Anschluss auf die Medaillenränge, welche er trotz der schnellsten Zeit auf den letzten 500 m aber nicht mehr erreichen konnte. So blieb für Niclas und Paul nur der fünfte Platz.

Dennoch: Ein würdiger Abschluss, wenn man bedenkt, dass Niclas und Paul gleich im ersten Seniorenjahr auf den Weltmeisterschaften starten konnten und sich mit einem Start im A Finale in die Weltspitze ruderten.

Bravo Niclas und Paul – Weiter so!

Manuel Brehmer

error: Content is protected !!