Die Elb(e)-Eroberer sind wieder unterwegs!

Natürlich haben wir schon im letzten Jahr unseren Fahrtenleiter Achim gelöchert, doch bitte auch in 2017 unsere schöne Elbefahrt weiter fortzuführen, denn das eigentliche Ziel war und ist Hamburg – aber bis dahin sind noch viele Ruderkilometer zu stemmen.

Am Himmelfahrtssamstag war es endlich soweit und wir haben bei allerschönstem Wetter unsere drei Klassiker, die Bruno Döring, Willy Kantel und die Stößensee, am Bootshaus Aken zu Wasser gelassen mit dem Tagesziel, bis nach Magdeburg zu rudern.

Das wir am Tag zuvor allesamt anreisten, einen supernetten Abend zusammen im Bootshaus verbrachten und morgens exzellent frühstückten, versteht sich unter uns Ruderern ja von selbst.

Und ganz besonders freut es uns, dass Jaqueline & Manfred als Neueinsteiger mit zur Elbe-Mannschaft hinzugekommen sind.

Unsere Tour am Samstag, 27. Mai 2017

Mittelelbe
Kilometrierung
276,0 Ruderclub Aken Unser Start
287,2 Gierfähre Breitenhagen
290,7 Saale
291,4 Gierfähre Barby
302,7 Rastplatz Glinde Eine lange Mittagspause mit üppigem Picknick und Motorboote gucken war angesagt.
Distanz lt. Garmin 27,34 km
311,0 Im Buhnenbereich der „Hungerstein“ Zum Glück waren wir satt und der Elbepegel auch üppig, so dass vom Hungerstein keine Gefahr ausging.
313,7 Hafen Frohse
314,5 Rastplatz Wassersportzentrum Henning
317,5 In der linken Stromhälfte Felsen, die bis in die Flussmitte reichen Für uns keine Gefahr, da kein Niedrigwasser.
318,0 Gierfähre Magdeburg
322,0 Beginn Magdeburg
322,8 Ruder Club Alt-Werder Magedeburg Unser Ziel
Distanz lt. Garmin 21,89 km

Die Elbe hat uns einen wunderbaren, ruhigen und sonnigen Rudertag beschert, den wir beim Mückenwirt – einem Gartenlokal nahe des Vereinsgeländes – haben ausklingen lassen. Einige von uns lockte das DFB-Pokalfinale vor den Fernseher des Mückenwirts, andere nutzten einen kleinen Spaziergang um Uferweg entlang zum Kleinkunstfestival. Der Abend wurde lang und immer länger, wohlwissend, dass am kommenden Tag ein „Kulturtag“ vorgesehen war.

Unsere Tour am Sonntag, 28. Mai 2017

Und zum Glück hat Achim uns diesen Kulturtag eingeplant und keinen zweiten Rudertag, denn die Sonne brannte unbarmherzig vom Himmel und ließ uns und unsere Sachen schmoren.

Wir Ruderer kommen vom Wasser anscheinend nicht so richtig los, denn wir hatten uns für eine 4-stündige Dampferfahrt von Schönebeck bis Niegripp mit Wasserstraßenkreuz Magdeburg entschieden. So schleusten wir zweimal (Schleuse Niegripp und Doppelsparschleuse Hohenwarthe), schipperten dabei den Elbe-Havel-Kanal und Mittellandkanal entlang und debattierten bei obligatoren Dampfer-Bockwürsten, Kuchen und dem ein oder anderen Magnum Mandel, ob das wohl alles auch zu errudern ginge.

Geht aber nicht, braucht Ihr Euch gar nicht vornehmen. Hier dürfen Ruderer nicht entlang. Wir bleiben reine Elb(e)-Eroberer und freuen uns auf das kommende Pfingstwochenende.

Birgit Hobusa

Der Beitrag zur Fortsetzung der Tour über Pfingsten folgt noch. Hier schon mal der Link zu den Fotos von Pfingsten.

Elbefahrten_2017

Rudern von Aken nach Magdeburg, Dampferfahrt "Große Acht" am Himmelfahrtswochenende 2017

« von 2 »
error: Content is protected !!