Leistungssport

2014: Niclas Schröder(2.v.r) Weltmeister U19

2014: Niclas Schröder(2.v.r) Weltmeister U19

Rennrudern hat Tradition in der Ruder-Union Arkona, so dass es selbstverständlich ist, dass unsere Spitzensportler die bestmögliche Unterstützung erhalten. Über 2.500 Siege auf Regatten sind ein Beleg dafür, dass sich der Leistungssport über Generationen hinweg entwickeln und etablieren konnte. Besonders in der zweiten Hälfte der 60er Jahre machte der Verein von sich reden, indem Arkonas Ruderer mit Titeln wie Deutsche Meister, Europameister, Weltmeister und Olympiasieger an die Scharfe Lanke zurückkehrten.

Nach der letzten Jahrhundertwende war Arkona erneut mit zehn Deutschen Meistertiteln erfolgreich und in dieser Zeit ständig in der Nationalmannschaft vertreten, so auch bei den Olympischen Spielen 2004 und 2008.

Seit 2010 konnte Arkona drei Deutsche Juniorenmeisterschaften gewinnen, der Vizeweltmeistertitel in 2013 und Weltmeistertitel in 2014 sind die vorläufigen Höhepunkte der Nachwuchsentwicklung.

Alle diese Erfolge setzen einen hochmodernen Bootspark für das leistungssportliche Rennrudern voraus, der einer ständigen Erneuerung bedarf, um mit anderen Spitzenclubs Schritt halten zu können.

Unter der Leitung erfahrener Trainer und Übungsleiter werden unsere Nachwuchskräfte an den Leistungssport herangeführt, wo sie mit dem Einstieg in den unteren Juniorenbereich(U17) Gelegenheit bekommen, an Regatten teilzunehmen und sich durch entsprechende Leistungen für Mannschaften auf Landesebene zu qualifizieren.

Ein mit Ruderergometern, Spinningrädern, Kraftgeräten sowie Bauch- und Rückenstationen zeitgemäß ausgestatteter Trainingsraum steht den Aktiven sowohl im Winter- wie auch im ergänzenden Sommertraining zur Verfügung.

Die Teilnahme am Rennrudern kann von allen Mitgliedern wahrgenommen werden, die an mehreren wöchentlichen Trainingsterminen teilnehmen und sich durch ihre Leistungen für die Teilnahme an Regatten qualifizieren.