Europameistertitel für die Ruder-Union Arkona durch Sofie Vardakas

Nach dem vorbereitenden Trainingslager in Berlin-Grünau war das 52-köpfige Team des Deutschen Ruderverbands mit geringen Erwartungen zur U 23 EM im griechischen Ioannina aufgebrochen.

Dem Team des DRV gehörten Aktiven mit sportlichen Perspektiven an, die die Qualifikation für die U 23-WM knapp verpasst hatten und nun einen Zielwettkampf zur Vorbereitung auf die nächste Saison rudern durften. „Für die Sportlerinnen und Sportler ist es eine tolle Möglichkeit, internationale Wettkampferfahrungen zu sammeln und Motivation auf ihrem weiteren sportlichen Weg zu erhalten“, sagte Bundestrainerin Brigitte Bielig vor der Abreise. Zudem war die Teilnahme durch die Eigenleistungen der Vereine zu finanzieren, da Mittel der Leistungssportförderung für die Events nicht zur Verfügung stehen.

Knapp 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterstreichen die Bedeutung, die diese europäischen Meisterschaften mittlerweile haben. Recht unterschiedlich gestaltete sich das internationale Meldeverhalten.

Der leichte Frauendoppelvierer ruderte zu Gold
Aus Sicht der Ruder-Union Arkona war das Abschneiden des Frauendoppelvierers mit Sofie Vardakas außerordentlich erfreulich. Das Team wurde in einem beherzten Rennen, in dem sie vom Start weg die Führung übernommen hatten, Europameister.

Wir gratulieren der Mannschaft in der Besetzung Julia Tertünte / Sofie Vardakas/ Sophia Wolf / Julia Wolf (RV Münster / RU Arkona Berlin/ Würzburger RV), die sich mit einem klaren Sieg vor Griechenland und Italien durchsetzen konnten.