1x Silber und 2x Bronze bei den Deutschen Meisterschaften in Köln

An diesem Wochenende wurden auf dem Fühlinger See in Köln die Deutschen Meisterschaften der U23-Jährigen sowie der Juniorinnen und Junioren ausgetragen. Mit drei Sportlern war Arkona eine kleine aber dafür sehr schlagkräftige Mannschaft. Vico Berg startete in Renngemeinschaft mit dem RC Tegel im Leichtgewichts Doppelzweier der B-Junioren. Im Fraueneiner der gleichen Altersklasse ging Nora Peuser an den Start. Komplettiert wurde unser Team durch Niclas Schröder, welcher sowohl im Zweier ohne als auch im Achter auf Medaillenjagt ging. Soviel sei schon mal vorweggenommen, alle drei sorgten für ein sehr emotionales und spannendes Regattawochenende.

P1040525

Vico Berg mit seinem Partner Simon Rosner vom RC Tegel im B-Finale

Nach einer Saison voller Höhen und Tiefen galt es für Vico mit seinem Partner Simon Rosner einen Platz im B–Finale zu erreichen und möglichst weit nach vorn zu fahren. Beides konnte  die noch sehr junge Mannschaft mit Bravur erfülle. In einem beherzt gefahrenen Rennen sicherten sie sich den Sieg im „kleinen“ Finale. Zudem konnten sie als schnellstes Berliner Bootein Ausrufezeichen setzen und so viel Motivation für die kommende Saison sammeln.

 

P1040417

Nora im Halbfinalrennen

Ihre Ausnahmestellung im deutschen Rudersport der B-Juniorinnen brauchte Nora bei diesen Meisterschaften nicht mehr unter Beweis stellen. Zu dominant und stabil waren ihre Leistungen in dieser Saison bereits. Für Nora galt es vielmehr ihrer beeindruckenden Saison das Sahnehäubchen aufzusetzen und sich somit selbst zu belohnen. In einem der größten Meldefelder musste sie sich dafür durch Vorlauf und Halbfinale kämpfen. In gewohnter Manier beherrschte sie das Feld jeweils vom Start weg und brachte ihren Bug stets als Erste über die Ziellinie. Im Finale, mit seinen eigenen Gesetzen, sollte es dann leider nicht ganz reichen. Mit der Bronzemedaillefür Nora geht aber dennoch eine Saison, welche mindestens drei Ausrufezeichen verdient, zu Ende.

P1040400

Niclas und Paul im Finale des 2-

 

Für Niclas ist das Meisterschaftsrudern zwar nur ein Zwischenstopp auf dem Weg zum Saisonhöhepunkt, der U23-WM,  doch möchte man als Sportler in seiner WM-Bootsklasse natürlich den Meistertitel erobern. In diesem Jahr hatte allerdings der Zweier ohne aus Frankfurt, welcher als Stammbesetzung des B-Achters zur U23-WM fährt, ebenfalls gemeldet. Ein spannender und enger Rennausgang war folglich sicher und so kam es dann auch. In einem Wimpernschlagfinale hatten  Niclas und Paul leider das Nachsehen und erruderten mit 0,25 Sek. Rückstand dieSilbermedaille. Die Enttäuschung war unseren beiden ehrgeizigen Sportlern danach natürlich anzusehen, auch wenn der Rennausgang für die Nominierung keine Relevanz mehr hatte. Neben dem Rennen im 2- ist ein Start im 8+ als Riemenruderer bei den Meisterschaften quasi ein „Muss“. Mit dem extra für dieses Rennen zusammengesetzten Boot wurde zum Abschluss des Renntages dann noch eine Bronzemedaille von Niclasund seiner Mannschaft erkämpft.

P1040440

Erholung nach einem ereignisreichen und anstrengenden Regattatag

 

Unserer erfolgreichen Trainingsmannschaft soll auf diesem Wege für eine erfolgreiche, engagierte, leidenschaftlich bestrittene  und sehr spannende Saison gedankt werden. Niclas wünschen wir bei der U23-WM viel Erfolg und Spaß.

 

Manuel Brehmer

error: Content is protected !!